Zeitzeugen, die merkwürdigerweise kein Zeugnis ablegen aber nun zur Rechenschaft gezogen werden müssen!

 

Ursula Sabisch, Kaiserin, Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck

An den NDR INFO                  

/CO

An den UNHCR / UNHCHR

CH-1211 Genf

 

Lübeck, Oktober 21, 2003

 

Free translation with further information in the attachment.

Befehl/ Order          September 05, 2016* checked

Dezember 12, 2016

 

Sehr geehrte Herrschaften!

Wie heute über den Sender NDR Info berichtet wurde, hat Israel den Gaza-Streifen angegriffen, wodurch auch noch heute der Krieg mit Palästina weiter geschürt wird.

Wieder wurden Menschen getötet und sind schwer verletzt zum Krüppel gemacht worden.

Auch wurde wieder berichtet, dass der Menschenhandel floriert und Millionen damit verdient werden.

Ein ausgesetztes Schiff erreichte in den letzten Stunden eine Insel an der italienischen Mittelmeerküste, welches fast verhungerte Flüchtlinge und viele verhungerte Leichname transportierte.

Das Schiff kam aus Libyen und transportierte Menschen, die bereits Tausende von Kilometern auch die Wüste Afrikas hinter sich gelassen haben und geflüchtet sind, um von Libyen über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen.

Es war wohl ein kleineres Schiff, das auf gut Glück und aus Angst vor den Menschenhändlern ausgesetzt wurde, da die Wahrscheinlichkeit gegeben ist, dass Kommissionsschiffe und Organisationen gegen den Menschenhandel dieses kleine* Schiff eher auf dem Seewege aufgreifen und abschleppen könnten als die größeren Schiffe*.

Ich hatte durch ein Schreiben bereits darauf hingewiesen, dass der Menschenhandel auch dem Geschäft mit der Organverpflanzung ausgesetzt ist.

Diese kriminellen Organisationen verfügen über die nötigen Mittel und können auch per Flugzeug ein ausgesetztes Schiff orten.

Leider ist die Menschenrechtskommission noch nicht auf die Idee gekommen, das Mittelmeer per Flugzeug überwachen zu lassen, um sofort Hilfe leisten zu können.

Es ist doch ein Trauerspiel mit Ihnen!

Nun werden bitte die informierten Leute, die in Kenntnis meiner Person gesetzt worden sind, vortreten.

Wie auch immer sich die Schöpfung mittels meiner Person bemerkbar machen und sich ankündigen konnte, es ist ein Faktum, welches Tausende von Zeugen bestätigen können.

Diese Begebenheit kann in erster Linie durch die hier ansässigen Lübecker bezeugt werden.

Diese Zeugen jedoch haben nichts anderes vorzuweisen, als dumme Schauspielereien aus diesem Ereignis zu machen.

Nun wünscht meine Person, dass genau dieser Lübecker Personenkreis vortritt und vor seinem Schöpfer endlich einmal geradesteht.

Den Irak-Krieg haben diese Lübecker Kreaturen als auch weitere, informierte Personen trotz dieser Begebenheiten nicht verhindert, in dem übrigens auch Kinder ihr Leben verloren haben, doch sind die Lübecker damit ungestraft durchgekommen.

Ebenso haben Sie und Ihresgleichen als Informierte nicht verhindert, dass Menschen über ein Weltmeer flüchten mussten und dabei durch den Hungertod qualvoll gestorben sind.

Nun wünsche ich, dass Hunderte von informierten Lübeckern unverzüglich eine Kommissionen bilden und ein Flugzeug besteigen werden, um Zeugnis abzulegen, von dem, was sich hier in Lübeck ereignet hat.**

Das bedeutet, diese werden vorrangig nach Israel, Palästina und auch nach Libyen fliegen, um unter anderem Ariel Scharon aufzusuchen und zu informieren, damit wenigstens die derzeitigen Kriege der Welt in dieser Situation beendet werden.

Sollten diese Lübecker erfolglos sein, dann werden sich bitte Zehntausend Lübecker in dem Gazastreifen einzufinden haben.

Ebenso werden informierte Leute, die sich mit dem Menschenhandel befasst haben, den Herrn* M. al- Gaddafi* aufsuchen und ihn diesbezüglich zurechtweisen.

Jeder, der von den bereits abgegebenen Schreiben meiner Person auch über den Menschenhandel in Kenntnis war, mit Ausnahme der bereits genannten unersetzlichen Persönlichkeiten, einschließlich Schwester Lea, wird sich bei Misserfolg der geführten Gespräche selbst auf solch ein Schiff einschmuggeln lassen müssen.

Wenn Sie und dieser genannte Kreis sich auf dem Weltmeer ungeschützt und ohne genügende Lebensmittel befinden werden, dann werden Ihnen dabei sicherlich Möglichkeiten durch Wünsche einfallen, wie man solch ein Schiff, geladen mit Kindern und weitgereisten Flüchtlingen, retten könnte.

Sollten Sie und Ihresgleichen zuwider handeln, dann wird sicherlich auch rückwirkend eine korrekte Abrechnung durch den Knüppel der Kaiserin folgen.

Auch sollten Sie sich besser informieren darüber, in/ mit* welcher Wucht solch eine Abrechnung erfolgen wird und welche Wucht grundsätzlich hinter meinem Knüppel steht!

Die NDR Info Redakteure möchte ich fragen, ob Sie solche Sensationsmeldungen benötigen, um die Hörerquote zu halten, da meine Person diesen Verein bereits wegen des Menschenschmuggels angeschrieben hat.

Ebenfalls vermute ich, dass die Leute auf den Kommissionsschiffen sämtlicher Organisationen gegen den Menschenhandel auch nur Erfolgserlebnisse benötigen, indem diese ausgesetzte Schiffe auffischen können.

Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, solchen Menschen unwürdigen Vorgehensweisen entgegen zu treten und nicht erst abzuwarten, bis*  wieder ein Fisch ins Netz gegangen ist!

Ich hoffe sehr, es wird Ihnen und Ihresgleichen zur rechten Zeit am rechten Ort eine Lösung einfallen.

 i. A. Kaiserin

*    Text korrigiert /

So und nicht anders werden Menschen zur Rechenschaft gezogen, die andere Menschen haben sterben lassen, obwohl es für die Lübecker Bürger möglich war, mit der Wahrheit und dem Zeugnis der Geschehnisse dieses zu verhindern, zumal meine Person zusätzlich vereinzelnd ihre Homepages publik gemacht hat.

Dez. 2016

05. September 2016 / 19. Oktober 2019 / ** 03. Dezember 2020

facebook
© Ursula Sabisch