CARE Pakete

 

 

Das Weltkulturerbe

The World-Cultural-Heritage

 

Unsere Klassenfahrten können wir selbst steuern.........

 

.

Tortour-Tagebuch

Wenn jeder Meter auf der Landstraße zur Qual wird. Wenn man stundenlang auf das Flickzeug wartet. Wenn man bei jedem Schritt an gestern erinnert wird ... muss man dieses Gefühl festhalten. Deshalb haben wir alle unsere Erinnerungen zusammengetragen, um ja keinen Meter unserer TorTour zu vergessen.

 

Einige von uns haben bereits ansatzweise die Tourtour lt. der Offenbarung d. Joh. kennengelernt; selbst die Kinder... 

-------- Weitergeleitete Nachricht --------

Betreff:               Re: WG: Dringender Hilferuf aus Aleppo. Helfen Sie, Leben zu retten.

Datum:                Thu, 5 Jan 2017 21:12:04 +0100

Von:      Ursula Sabisch <info@empress-di-kaiserin.net>

An:         M., J. <.................@care.de>

 

Sehr geehrte Frau J. M.,

vielen Dank für Ihr Antwortschreiben und Ihr Engagement für die Schwachen.

Ja, ich habe eine konkrete Frage in dieser Angelegenheit.

Sind Sie oder einige Ihrer Kollegen direkt zu den Personen der genannten Gruppen, wie christlich geprägt Geistliche (Bischöfe oder Kardinäle)  oder zu einem Millionär/ zu einem Multimillionäre oder gar zu den Milliardären gegangen oder gereist, um diesen Leuten klar zu machen, dass in den bekannten Größenordnungen eines jeweiligen Vermögens, wohinter sich immer mindestens ein Name befindet, niemand das Geld oder den  Reichtum  ehrlich und niemals aus eigener Kraft verdient haben kann?

_____________________________

Es waren immer andere Personen, die Umwelt, die Ausbeutung der Erde und die künstlich erzeugte Energie an Gewinnanhäufungen beteiligt, wobei die Börse das angehäufte Kapital durch reine Spekulationen um ein Vielfaches in die Höhe treiben kann und andere dadurch ganz erheblich getroffen werden können!

Das gilt auch indirekt für eine Erbschaft und für einen Gewinn in einer Lotterie.

Jeder, der als ein überreicher Mensch hier auf Gottes Erden bleiben oder aber in seiner Obhut verbleiben möchte, hat sich als ein Verwalter der Gelder unterzuordnen beziehungsweise richtig einzuordnen, was in meinen diversen Homepages und durch meine Person bestätigt werden kann.

Anderenfalls hat solch ein aufgerufener oder betroffener Mensch hier auf Erden nichts mehr zu suchen, denn schließlich lebt er schon lange auf Kosten der Schwachen, die dadurch in den Tod gehen mussten und gehen müssen, kriminell werden könnten oder schwer erkranken werden und das weiß auch im Grunde jeder betroffene Mensch!

Jeder Reichtum hat auch immer etwas mit Verantwortung zu tun und nicht nur mit einem hohen Ansehen, mit vielen Annehmlichkeiten und Vergnügungen oder mit dem Paradies auf Erden.

Je größer der Reichtum, desto größer die Verantwortung und die Last, die auf solch einem Verwalter der Gelder liegt, da auch eine Gegenleistung in der Sache und im Auftrag eingefordert werden muss.

Bitte nehmen Sie dieses Schreiben zur Kenntnis und zum Anlass, sich über meine Person zu erkundigen und sich durch die diversen Homepages meiner Person zu informieren, trotz Ihres Zeitmangels, denn das zahlt sich in diesem Falle hoffentlich aus!

www.ursulasabisch.netsempress.net

Unterbreiten Sie als die o. g. Ansprechpartner** den Verwaltern der Gelder bitte Ihr Anliegen und berufen Sie sich diesbezüglich auf meine Homepages, vorzugsweise den beiden großen und überreichen Christlichen Kirchen, welche eine sehr schwere Last zu tragen haben!

Vermutlich können Sie dann  in Milliardengrößenordnungen Projekte vermitteln, da Sie und Ihre Kollegen an der Front arbeiten, was vielen der genannten Gruppen nicht möglich ist.

Trotzdem bleibt der Verwalter der Gelder für den Erfolg und den Verbleib der zur Verfügung stehenden Mittel in der Verantwortung und zwar nicht gegenüber einem irdischen Gericht, sondern gegenüber einem außerirdischen Gericht beziehungsweise unserem aller Schöpfer.

Jeder hat einen Namen und jeder kann etwas in der Sache und im Auftrag des Herrn unternehmen, solange noch die Zeit dafür zur Verfügung steht.

Irgendwann ist dann eine Freiwilligkeit der Verwaltung der Gelder ausgeschlossen, wobei eine genaue Abrechnung durch den Überdimensionalen Bereich erfolgen wird, was auch als Weltkulturerbe im Neuen Testament als Offenbarung nachvollzogen werden kann.

Ebenfalls durch den Zeitgeist wird bereits vieles bestätigt, was in der Offenbarung des Joh. prophezeit wurde und ein Ende schon lange abzusehen ist!

Hinzu kommt jedoch die Möglichkeit der Verwirklichung eines einmaligen und weltweiten Märchens, welches meine Person vorzugsweise begleitet und jeder Mensch zwangsweise in diese Möglichkeit eingebunden sein wird, wobei das Märchen auch sehr böse ausgehen kann!

Mehr erfahren Sie und andere hier im Internet/ Homepages oder durch die indirekte und direkte Begegnung(en) meiner Person, wobei es diesbezüglich genügend Zeitzeugen geben wird!

Da auch meine Zeit begrenzt ist, werde ich diese Mail in eine meiner Homepages/ Schatzkammern aufnehmen, wobei ich auch gerne Ihr Antwortschreiben veröffentlichen möchte, da es mich wirklich überzeugt hätte, gäbe es die Möglichkeit eines einmaligen Märchens nicht.

So verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

info@empress-di-kaiserin.net

________________________________________________________________________

 

Am 05.01.2017 um 09:08 schrieb M., J.:

Sehr geehrte Frau Sabisch,

Sie haben unseren Spendenaufruf zu Aleppo erhalten und uns darauf untenstehende E-Mail gesendet.

Entschuldigen Sie die verspätete Rückmeldung, aber leider ereilten uns in den letzten Wochen viele Katastrophen und kurzfristige Einsätze, sodass ich jetzt erst die Ruhe finde, Ihnen zu antworten.

Wir sind uns dahingehend einig, dass die derzeitige politische Großwetterlage einiges an Wut produziert bei Menschen, die für eine demokratische, liberale und tolerante Weltordnung einstehen.

CARE arbeitet seit vielen Jahren in Syrien und engagiert sich für Flüchtlinge in den Nachbarländern und vielen anderen Ländern dieser Welt. CARE arbeitet insgesamt in über 90 Ländern und setzt sich gegen Hunger, Not und Armut ein.

Wir sind eine nicht-konfessionelle und unabhängige Organisation, die für Überlebende von Naturkatastrophen oder Kriegen Nothilfe leistet.

Sie fragen, wo der Aufschrei an Politik und Kirche ist? Nun, ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist die politische Anwaltschaft und Öffentlichkeitsarbeit zu aktuellen Missständen.

Diese Funktionen übernehmen wir aus Überzeugung und nicht, weil sich damit Geld verdienen lässt. Satzungsgemäß und aus Selbstverständnis sind wir verpflichtet, deutliche Worte zu finden, wo sie nötig sind.

Allerdings – und das versteht sich von selbst – immer im Rahmen unserer Kompetenz und unseres Auftrages. Eine humanitäre Organisation bleibt in Kriegssituationen beispielsweise neutral. Das ist wichtig, damit wir auf beiden Seiten der Front arbeiten können. Ist die Lage allerdings so katastrophal, wie wir das derzeit in Syrien sehen, findet CARE auch deutliche Worte, zuletzt in einer Medieninformation.

Anwaltschaft betreiben wir aber auch vielerorts lokal und regional „hinter den Kulissen“. CARE leitet beispielsweise ein Bündnis von NGOs in Bangladesch, das sich für faire Arbeitsbedingungen im Textilsektor einsetzt. In Kambodscha führen wir eine öffentliche Kampagne gegen sexualisierte Gewalt und die Unterdrückung weiblicher Stimmen durch.

Bei den jährlichen UN-Klimakonferenzen ist CARE mit einer Delegation vor Ort, die auch aus Experten besonders betroffener Länder besteht und die vor Ort und über die mediale Öffentlichkeit Druck machen für Klimagerechtigkeit.

In Lateinamerika arbeitet CARE mit Gewerkschaften und anderen Akteuren, um die Rechte von Menschen zu stärken, die als Hausangestellte bei Privatpersonen ohne gesetzlichen Schutz arbeiten.

Diese und viele weitere Maßnahmen zeigen, dass wir es ernst nehmen mit unserem Auftrag: Not lindern, Armut bekämpfen, Würde verteidigen. Alle Facetten unseres Einsatzes passen natürlich nicht in einen Spenderbrief.

Aber auf unserer Homepage (www.care.de), in unserem Jahresbericht und anderen Publikationen bemühen wir uns, darüber auch zu berichten.

Melden Sie sich gerne bei mir, wenn Sie konkrete Fragen haben.

Herzliche Grüße aus Bonn,

J….M………..

Frau  J. M.

Stellvertretende Pressesprecherin / Deputy Media Director

CARE Deutschland-Luxemburg e.V. | Dreizehnmorgenweg 6 | 53175 Bonn

Tel.: +49 (0) 228 975 63 -48 | Fax: -53 | Mobil: +49 (0) 176 70 330 114

E-Mail: …………….@care.de | Skype: …………….

Spenden: Sparkasse KölnBonn | IBAN: DE93 3705 0198 0000 0440 40 | BIC: COLSDE33

care.de | Blog | Facebook | Twitter | Google+ | Xing | YouTub

https://www.care.de/fileadmin/user_upload/Presse/Downloads/Banner_und_Freianzeigen/Banner_Winter-CARE-Paket/Banner_Winter-CARE-Paket_2016_10_468x60.gif

________________________________________________________________________

 

 Von: Ursula Sabisch [mailto:info@empress-di-kaiserin.net]

> Gesendet: Donnerstag, 15. Dezember 2016 11:26

An: Spenden <spenden@care.de>; info@paris.diplo.de; info@bistum-hildesheim.de; info@luxemburg.diplo.de; Schlueter@bonifatiuswerk.de; pfarrerin@annette-mehlhorn.de; sat1@sat1.at; satepjeng@moci.gov.sa; sat1@ringier.ch

Betreff: Fwd: Dringender Hilferuf aus Aleppo. Helfen Sie, Leben zu retten.

 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Herrschaften,

mit Bestürzung habe ich Ihren Spendenaufruf gelesen, jedoch Sie und andere können sicher sein, dass CARE- Pakete kommen werden, denn irgendwann bricht jeder Kreislauf zusammen.

Damit ist der Kreislauf des Lebens angesprochen.

Aus diesem Grunde wenden Sie sich bitte unverzüglich an die großen christlichen Kirchen und berufen Sie sich nicht auf die vielen Alibi- Spendenaktionen, sondern fordern Sie unverzüglich und realitätsbezogen einen Teil des angehäuften Kapitals der Kirchen ein.

Dabei handelt es sich nicht um mehrere Millionen sondern um einige Milliardenbeträge.

Die CARE-"Pakete" sind steuerbar und aus diesem Grunde haben die Kirchen das Steuer unverzüglich in die andere Richtung zu lenken, damit der Kreislauf des Lebens nicht zusammenbricht.

Schluss ist nun mit diesen Albernheiten und dem Versteckspiel in der Sache und im Auftrag des Herrn.*

Es wird gehandelt und nicht mehr zugesehen, wie Kinder aus anderen Kulturen die Zeche für diese überfressenen Gesellschaften mit ihrem Leben zahlen müssen.

Es kann doch nicht möglich sein, dass ein oder zwei kriminelle Machthaber die ganze Welt in Schach halten. Sprechen Sie diese Leute aus Kirche und Politik an und empfehlen Sie diesen Leuten, sich unverzüglich entsprechend richtig einzuordnen beziehungsweise unterzuordnen.

Mit den Terroristen hätte man längst fertig werden können, indem alle Bürger Aleppos evakuiert würden und somit die Terroristen eingekesselt werden könnten, ohne dass Kinder mit ihrem Leben für diesen Krieg hätten zahlen müssen.

Wenn man will, dann kann man auch!

Nur, was wäre mit dem Unterhaltungswert der Medien passiert??

Denken Sie darüber nach und lassen Sie und andere sich etwas Vernünftiges einfallen oder verfügen Sie über keine Talente oder Ideen, sondern sind nur noch fremdgesteuert und auf das Genießen und den Verbrauch ausgerichtet??!!

Ansonsten kann es passieren, dass wir alle ganz plötzlich "Schachmatt" sind und die CARE- Pakete trotzdem kommen werden!

Ursula Sabisch

https://www.imperialis.eu/index.html

PS.: Merke: Alles, was rückgängig gemacht werden kann, stellt kein übermäßig großes Risiko dar.

2. September 2019